Freihung

Betroffenheit Klimawandel

⦁  Starkregen: ja
⦁  Hitzebelastung: nein
⦁  Trockenheit: ja
⦁  Hochwasser: ja
⦁  Stürme: stark betroffen

Starkregen betroffene Ortschaften

  • Freihung
  • Großschönbrunn
  • Thansüß
  • Seugast

Freihung

In Freihung werden Schotterwege häufiger bei Starkregenereignissen überschwemmt. (1) Ein Grund hierfür ist die Überackerung. Teilweise wurden bereits seitlich des Weges Gräben angelegt.

Großschönbrunn

In Großschönbrunn werden vereinzelte Wege (2) (3) (4) überschwemmt. Die Schotterwege transportieren das Wasser mit Sediment in die Ortschaft. Hier ist der Kapellenweg (4) und die Krickelsdorferstraße (3) betroffen. Bei allen drei neuralgischen Punkten wurden Entwässerungsgräben neben den Wegen angelegt. Außerdem ist das Errichten eines Regenrückhaltebeckens im Gespräch.

Thansüß

Im Jahr 1994 kam es in Thansüß zu einem Starkregenereignis, bei dem ein Haus überschwemmt wurde (5). Das Wasser kam aus östlicher Richtung und schoss über den Mauerhofweg.
Im Juni 2020 konnte der Dorfweiher aufgrund eines zu kleinen Kanaldurchmessers das Wasser nicht mehr halten. Das Regenwasser floss über Kellerschächte in ein Gebäude (8). Als Maßnahme wurde ein Mönch im Weiher verbaut. Außerdem wurden die Schächte am Haus abgedichtet.
Auch am östlichen Ortsrand kam es bereits zu einer Überschwemmung von Kellern (6). Provisorisch wurde hier ein Drainagegraben um die Gebäude angelegt.
Auf der Brunnenstraße zwischen Thansüß und Konradinsgrund kommt es häufiger zu einer Überschwemmung der Straße. (7)

Seugast

In Seugast kommt es bei Starkregenereignissen zu Sedimenteinträgen auf Wegen und Straßen. Besonders stark war das Dorf im Juni und September 2021 betroffen. Hier schoss das Wasser über die Felder in die Ortschaft (9). Sediment wurde eingetragen und die Straßen verschmutzt. Ein Landwirt hat sich bereits bereiterklärt einen Grünstreifen anzulegen, was zum Schutz vor weiteren Sedimenteintrag dient. Ein Regenrückhaltebecken wurde bereits gebaut.
Auch die Verbindungsstraße ist häufiger überschwemmt und verdreckt (10). Hier kommt das Wasser mit Sediment über die Felder. Wo die Felder begrünst sind, kommt es zu keinem Sedimenteintrag auf der Straße.

Atlas mit neuralgischen Punkten

Die Fließwege wurden über das Relief und ohne Betrachtung einer gesonderten Geländeoberfläche berechnet.

Hochwasser

Ein Hochwasserschutzkonzept wurde erstellt und einzelne Maßnahmen wurden umgesetzt. Seugast war häufig und stark von Hochwasser betroffen. Aufgrund des Konzeptes wurden Dämme gebaut. Dadurch entspannte sich die Lage in Seugast. Da es jedoch eine weitere Engstelle gibt, wird überlegt vor dieser ein Regenrückhaltebecken zu errichten.

Stürme

2007, 2013, 2017 und 2021 mit Dachabdeckungen, Waldbeschädigungen etc.

Trockenheit

Landwirte haben vereinzelt Probleme. Waldbesitzer melden Baumsterben und Käferbefall.

Ansprechpartner

Uwe König, 1. Bürgermeister
Markus Ohla, Bauverwaltung
Karlheinz Luber, Bauhof