Edelsfeld

Betroffenheit Klimawandel

⦁  Starkregen: ja
⦁  Hitzebelastung: nein
⦁  Trockenheit: ja
⦁  Hochwasser: ja
⦁  Stürme: ja

Starkregen betroffene Ortschaften

  • Eberhardsbühl, Neumühle, Riglashof, Weißenberg
  • Niederärntd
  • Schmalnohe Sigras

Eberhardsbühl, Neumühle, Riglashof & Weißenberg

Im Juni 2021 kam es in Eberhardsbühl (1) zu einem sehr starken Starkregenereignis, bei dem eine Ranch überschwemmt wurde. Die Tiere standen knöcheltief im Wasser. Ein Grund dafür war der problematische Durchlass bei der Bahn, bei dem das Wasser schlecht ablief. Daraufhin wurde die Verrohrung erneuert.
In Neumühle (2) fiel aufgrund des Starkregenereignisses das Pumpwerk für das Schmutzwasser aus. Zur Überbrückung wurde ein Notstromaggregat genutzt.

Ringalsdorf (3) war auch von diesem Starkregenereignis betroffen. Es wurde bereits ein Regenrückhaltebecken erbaut. Zum Hochwasserschutz dienen Bleche.
Auch Weißenberg (4) blieb im Jahr 2021 nicht verschont. Hier wurden Wege weggespült. Das Problem wurde behoben, indem das Wasser abgeleitet wird. Außerdem wurde im Zuge der Flurerneuerung ein Regenrückhaltebecken erstellt.

Niederärndt

Der Ortsteil Niederärndt wurde überschwemmt. Als Maßnahme zur Wasserführung wurden Hochborde errichtet. Dadurch kann das Wasser auf der Straße abgeleitet werden (5). Im Zuge der Flurneuordnung wurden auch hier Regenrückhaltebecken gebaut.

Schmalnohe & Sigras

In Schmalnohe (6) wurde auch der Weg weggespült. Das Problem wurde bereinigt, indem das Wasser nun abgeleitet wird. In Sigras wurde bei dem Starkregenereignis 2021 ein Stall überschwemmt.

Atlas mit neuralgischen Punkten

Die Fließwege wurden über das Relief und ohne Betrachtung einer gesonderten Geländeoberfläche berechnet.

Hochwasser

Besonders Kachelsreuth und Eberhardsbühl sind vom Hochwasser betroffen. Ein Hochwasserschutzkonzept ist bereits erstellt worden. Im Zuge der Flurneuordnung wurden bereits Regenrückhaltebecken errichtet (orange im Plan oben).

Stürme

Im Juli 2013 zog ein Tornado über die Kommune Edelsfeld, wobei Dächer abgedeckt, Bäume umgeworfen und vereinzelt Gegenstände (Trampolin) durch die Luft gewirbelt wurden.

Ansprechpartner

Hans-Jürgen Strehl, 1. Bürgermeister